Webdesign

Warum responsive Webdesign bis zu 80% Absprungrate verursacht

Responsive Webdesign funktioniert für Handwerker nicht!

Mittlerweile kennen die meisten Handwerker den Begriff, der für die Anpassung ihrer Website an Smartphones & Co. sorgt. Mit responsive Webdesign soll die Handwerker Homepage moderner werden und sich an alle Bildschirme automatisch anpassen.

Das Problem dabei ist:

Responsive Webdesign liefert unseren Auswertungen zufolge oft schlechtere Ergebnisse auf Handwerker-Websites!

Wir erklären woran das liegt und was Sie dagegen tun können.

Da glaubt man, man hat eine moderne Website und dann das…

Zugegeben sind unsere Ergebnisse zum responsive Webdesign im Handwerk wirklich ernüchternd. Doch überlegen Sie mal selbst: Wenn Ihre Website sich einfach nur “zusammen schiebt”, was entstehen dabei für Ergebnisse?

Lange Textwüsten, dutzende Bilder untereinander, Darstellungsfehler und vor allem hohe Ladezeiten sind die klassischen Nebenwirkungen des responsive Webdesign.

Was eigentlich gut gedacht ist, funktioniert daher in der Praxis leider nicht.

So zeigen Analysen zahlreicher Handwerker-Websites, dass einfaches responsives Webdesign in vielen Fällen die Absprungrate sogar deutlich erhöht!

Das Problem der “sich zusammenschiebenden Webseiten”

Gerade im Handwerk heißt die Umsetzung von responsive Webdesign vor allem eins: Die Homepage passt sich der Bildschirmgröße automatisch an. Genau hier beginnen die Probleme:

Denn “automatisch” ist das Problem. Wie soll das reibungslos, fehlerfrei und am besten noch nutzerfreundlich funktionieren bei den dutzenden von Bildschirmgrößen, dutzenden Betriebssystemen und hunderten Variationsmöglichkeiten?

Programmier- und Gestaltungsfehler sind dabei nur das kleinste Übel

Das Kernproblem, das bis zu 80% Absprungrate, extrem kurze Besuchszeiten und mehr negative Folgen verursacht, liegt aber in einem anderen Punkt:

Die Homepage des Handwerkers wurde schlicht und ergreifend nicht für Smartphones & Co. aufgebaut. Die Folge sind:

ellenlange Texte, die kein User lesen möchte
seitenlange (bzw. mehrere Screens umfassende) Bildergalerien
unübersichtliche Navigationen
extrem hohe Ladezeiten durch zu große Bilder
usw.
Diese Faktoren treiben die Absprungrate nach oben und die Conversion-Rate (Anfragenquote) gleichzeitig dramatisch nach unten.

Kurzum: Eine solche Website wird Sie jede Menge Umsatz kosten!

Über den Autor

“Erkennen. Entwickeln. Machen” Mit diesem Fokus hat Daniel Dirkes sich als Handwerks-Berater deutschlandweit einen Namen gemacht. Mit seinem unkonventionellen Ansatz hat er zahlreichen Handwerkern geholfen und selbst ein erfolgreiches Bauunternehmen aufgebaut.

Daniel hat Vorträge & Workshops vor tausenden Handwerkern gehalten. Über 70 Fachartikel veröffentlichte er in allen führenden Handwerks Zeitschriften. Seine Beratungsschwerpunkte umfassen die strategische Ausrichtung, Führung, Marketing und Mitarbeitergewinnung.

 

Unternehmensberater, Werbeagentur, Software-Haus – so könnte man uns einordnen. Doch letztlich ist die Auf Kurs GmbH eines:
Impulsgeber, Wegweiser und praktisch orientierte Fachkraft für Unternehmenserfolg.

Wir sind deutschlandweit für Handwerker mit durchschnittlich 1 – 200 Mitarbeitern tätig. Unser Ansatz ist außergewöhnlich, da wir Beratung direkt mit der Umsetzung der Maßnahmen kombinieren und so Verantwortung für unsere Empfehlungen übernehmen.

Über Auf Kurs

Die Chancen des mobilen Webdesigns

Die meisten Web-Agenturen gestalten und programmieren Websites nach dem alten Prinzip:
Die Webseite wird auf dem Desktop-Screen erstellt und dann später auf die kleinen Handy-Bilschirme “runtergebrochen”. Besser ist es andersherum: Erst wird die mobile Version Ihrer Website erstellt – danach geht es an die großen PC Bildschirme.

Das ist aufwendiger und für die Webdesigner schwieriger, aber die Ergebnisse werden definitiv besser.

Tests unter Auf Kurs GmbH Kunden haben gezeigt, dass wir mit eigenständigen mobilen Website-Gestaltungen die Ergebnisse der Webseiten sogar verdoppeln können!

Eigentlich ein kinderleichter und dennoch selten umgesetzter Tipp für gute mobile Websites:
Bieten Sie bei längeren Texten eine Ausklappen-Funktion an. So reißen Sie den Text-Bereich nur kurz an. Wenn dann Interesse geweckt wurde, wird dem User der vollständige Inhalt angezeigt.

Das ist platzsparend und sorgt dafür, dass der Handy-Nutzer schnell die gewünschten und für ihn relevanten Informationen erreichen kann.

Mit der “Wischen”-Geste Informationen platzsparend darstellen

Ob für Bildergalerien oder lange Leistungsbereiche, Aufzählungen und mehr – es lohnt sich die Swipe-Funktion des Smartphones für Ihre Website zu nutzen. Dadurch lässt sich platzsparend umfassender Inhalt darstellen.

 

Ladezeit – das A und O für mobile Handwerker Websites

Einer Google Studie zufolge steigt die Absprungrate auf mobilen Endgeräten um bis zu 80% an, wenn die Ladezeit nur 2sec höher ist!

Gerade deswegen ist es enorm wichtig für mobile Websites Lösungen zu finden, die die Ladezeit reduzieren. Die größte Datei moderner Homepages ist dabei i.d.R. das Headerbild. Große Fotos sehen – gerade auf dem Desktop – sehr gut aus und sind für Websites auch wichtig.

Doch für Ihre mobile Homepage sollte aus dem großen Bild eine deutlich kleinere Datei werden – siehe Grafik.
Es sollte daher eine so genannte Weiche programmiert werden: Erkennt das System einen Handy-Bildschirm wird das mobile Bild geladen – mit entsprechend deutlich kürzeren Ladezeiten. Erkennt das System einen großen Bildschirm, kommt die Desktop-Version zum Tragen – mit entsprechend guter Auflösung.

Übrigens gibt diese Funktion Ihnen auch die Möglichkeit komplett andere Bilder mobil einzusetzen! So sind die meisten Header-Fotos im Panorama-Format. Für mobile Endgeräte eignen sich aber z.B. auch quadratische Formate gut.

aufkurs_Logo_final

Mehr Tipps lesen

Alle Artikel zu Werbung, Mitarbeitergewinnung und Digitalisierung im Handwerk.

Was wir für Sie tun können

Mehr über unsere Leistungen zur Mitarbeitergewinnung erfahren